Deep Dive #22: Stocards große Pläne als Bonuskarten-App und Mobile Wallet

Deep Dive #22: Stocards große Pläne als Bonuskarten-App und Mobile Wallet

In seinem Unternehmer-Podcast Deep Dive spricht digital kompakt in dieser Ausgabe mit Björn Goß, dem Mitgründer der Bonuskarten-App Stocard. Mit der App bietet Stocard den Nutzern die Möglichkeit, alle Punktesammelkarten in einer App zu führen und Kunden den Zugang zu Rabatten damit zu erleichtern. Doch nicht nur das – Stocard will zum Marktführer im Bereich Mobile Wallet werden und blickt bereits weit über die Landesgrenzen.

Rabatte als Geschäftsmodell

Rund 13 Punktekarten trägt der durchschnittliche Käufer in der Regel mit sich herum, mit welchen er (oder sie) sich für einen Einkauf bei den großen Handelsketten wie Rossmann, dm, IKEA, Edeka, etc. belohnen lässt. Das sagt zumindest Stocard-Cofounder Björn Goß – und 13 Millionen aktive App-Nutzer (Stand: April 2017) scheinen ihm Recht zu geben. Payback, IKEA Family, Deutschlandcard, Happy Digits, Görtz VIF, Miles & More, Bonus & More, Edecard, PrivatCard sind nur einige Beispiele für die Bonuskarten, die den Kunden exklusive Angebote und Vergünstigungen versprechen.

Und das System scheint zu funktionieren. Obwohl sich die effektive Rabattierung des Einkaufs meist nur im Bereich zwischen 0,5 und 1 Prozent bewegt, sammeln die Menschen fleißig Punkte, die irgendwann gegen Prämien oder Vergünstigungen zurückgetauscht werden. Doch wie behält man bei all den Karten und Partnershops noch den Überblick, welche Karte wo vorgezeigt werden kann? Und überhaupt: wohin mit den ganzen Karten? Die findigen Gründer von Stocard (Website) sahen das Problem und entwickelten eine Lösung. Mittels ihrer App ist es möglich, persönliche Bonuskarten einmal einzulesen und künftig nur noch die Stocard-App vorzuzeigen, um alle verfügbaren Rabatte bzw. Punkte gutgeschrieben zu bekommen.

Werbung, digital kompakt, Aufmerksamkeit

Stocard baut ein eigenes Ökosystem

Interessant an ihrem Ansatz ist allerdings nicht primär die Bündelung der eigenen Bonuskarten, sondern die Pläne, die Stocard rund um ihre App verfolgt. Im Grunde entwickelt das Team ein komplettes Ökosystem rund um Rabatte, Angebote und Lieblingsshops. Über die App erhält der Kunde nicht nur die aktuellen Prospekte seiner favorisierten Geschäfte, sondern darüber hinaus auch personalisierte Angebote anhand seiner persönlichen Präferenzen, einen Überblick über die letzten Einkäufe und Transaktionen sowie den aktuellen Punktestand seiner Bonuskonten. Doch das größte Ziel des Mannheimer Startups ist noch nicht erreicht: Stocard will das führende Mobile Wallet werden und nimmt sogar den Platzhirsch Apple mit seiner „Wallet“-App ins Visier. „Man muss große Ziele haben, sonst macht es ja auch keinen Spaß“, feixt Björn Goß im Interview. So oder so – Stocards Konzept hat durchaus Potential, welches sich nicht zuletzt im äußerst aufgeräumten Captable des Unternehmens widerspiegelt.

Im Deep Dive Podcast werden diese Themen rund um Stocard behandelt (Links führen direkt zum Track):

digital kompakt Patreon

Dauer: 58 Minuten

Abonnieren:

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Links zum Thema:

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres Unternehmer-Podcasts Deep Dive

Bildmaterial: digital kompakt, Pixabay, Pixabay (Montage)


1 Gedanke zu “Deep Dive #22: Stocards große Pläne als Bonuskarten-App und Mobile Wallet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.