Business Building #12: Wie macht man einen Exit? Teil 1: Die Vorbereitung

19. Dezember 2017 Podcasts 0
Business Building #12: Wie macht man einen Exit? Teil 1: Die Vorbereitung

In ihrem Gründer-Podcast Business Building diskutieren Florian Heinemann und Joel Kaczmarek regelmäßig über den Aufbau von Digitalunternehmen. In einer Doppelfolge thematisieren sie, welche Vorbereitungen für einen Exit nötig sind und wie man einen solchen konkret umsetzt. Die erste Folge dreht sich um alle wichtigen Faktoren, die einem geplanten Exit vorausgehen – vom Zeitpunkt über die möglichen Käufer bis hin zur Verkaufsargumentation. 

Raus hier: So plant man einen Exit

Im heutigen Podcast sprechen wir über des Gründers liebstes Thema: den Exit. Nachdem wir in unserer Reihe Legal & Tax schon einmal darüber gesprochen haben, wie man ein Unternehmen verkauft und dabei aber primär auf die rechtlichen Rahmenbedingungen eingegangen sind, möchten wir nun die unternehmerische Herangehensweise beleuchten. Wie bereitet man das eigene Unternehmen auf einen Exit vor, was zeichnet einen Exit aus, welche Typen und Formen eines Exits gibt es? Was sind die relevanten Assets, auf die es bei einem Exit ankommt, wie finde ich den richtigen Zeitpunkt und was sind die Do’s und Don’ts? Wie unterscheiden sich Venture Capital Fonds von Private Equity Fonds und welche Funktionen nehmen Banken und Strategen in diesem Zusammenhang ein?

Doch eins nach dem anderen – einer der wichtigsten Faktoren im Vorlauf eines Exits (bzw. sogar schon während der Unternehmensgründung) ist es, sich mit dem eigenen Exit-Universum auseinanderzusetzen. Sprich: Gibt es denn überhaupt Firmen, die sich einmal für mich interessieren könnten und für die der Kauf meines Unternehmens einen bedeutenden strategischen Mehrwert generieren würde? Und aus welchen Gründen sollten sie das eigene Unternehmen kaufen, was sind die eigenen Assets?

Werbung, digital kompakt, Beschleunigung

Man verkauft nicht – man wird gekauft

Nichtsdestotrotz sollte man sich als Gründer auch nicht den lieben langen Tag mit dem eigenen Exit auseinandersetzen. Vielmehr sollte man sich die Worte unseres Interviewpartners und Business Building-Experten Florian Heinemann verinnerlichen: „Das eigene Unternehmen verkauft man nicht – es wird gekauft. Aber man sollte sich gedanklich mit beiden Welten auseinandersetzen“. Insbesondere in den Bereichen Daten, Technologie und Business Intelligence sind junge Unternehmen demnach für Übernahmen durch Corporates interessant, da diesen das entsprechende Wissen im Digitalbereich fehlt bzw. sie dort Defizite haben. Die Unternehmenszukäufe werden somit zum Beschleuniger ihrer eigenen digitalen Transformation.

Aufgrund des Umfangs des Themas haben wir den Podcast in zwei Teile untergliedert. Der erste Teil widmet sich dabei vorwiegend der Vorbereitungen, die für einen Exit notwendig sind. Der zweite Teil des Business Building-Podcasts zum Thema Exits hingegen dreht sich um die konkrete Umsetzung eines Exits und wird im Januar 2018 erscheinen – stay tuned!

Im Business Building Podcast werden diese Themen rund um Exits behandelt (Links führen direkt zum Track):

Hä? Bonus? – ganz einfach, wenn du Unterstützer von digital kompakt auf Patreon wirst, hast du die Möglichkeit, extralange Podcasts ohne Werbung von uns zu bekommen 😍

Mit viel 💛 bei Rent24 produziert.

digital kompakt, Patreon

Dauer: 33 Minuten

Abonnieren:

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Links zum Thema:

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres Gründer-Podcasts Business Building

Über Florian Heinemann: Florian Heinemann ist ein viel geschätzter Experte zum Thema Internet- und Digitalwirtschaft und gilt als Online-Marketing-Koryphäe. Er war langjähriger Geschäftsführer bei Rocket Internet, dem Internet-Inkubator der Samwer-Brüder, und ist Gründer und Geschäftsführer des Frühphasen-Investors Project A (Webseite).

Über Joel Kaczmarek: Joel Kaczmarek ist Gründer und Chefredakteur von digital kompakt, einem Online-Magazin zur Digitalwirtschaft. Zuvor leitete er vier Jahre die Fachpublikation Gründerszene und verfasste die erste Biografie über die drei Internetunternehmer Alexander, Marc und Oliver Samwer.

Bildnachweis: Project A, Pixabay, Andreas David (Montage)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.