Inside VC #8: Wie Vestings funktionieren und wie sie gestaltet sein sollten

17. Oktober 2017 Podcasts 2
Inside VC #8: Wie Vestings funktionieren und wie sie gestaltet sein sollten

Bei ihrem VC-Podcast Inside VC sprechen Christian Leybold und Joel Kaczmarek regelmäßig über Venture-Capital-Themen aus einer Insiderperspektive. In dieser Ausgabe widmen sie sich der für viele Gründer kritischen Frage nach einem Vesting.

Was ist eigentlich ein Vesting?

Seine eigenen Ausfallrisiken zu minimieren, zählt zu den vordringlichen Interessen eines VC-Investors, wenn es darum geht, Kapital in aufstrebende Startups zu investieren. Und so macht auch die Frage, was denn mit den Anteilen eines Gründers oder Mitarbeiters passiert, wenn er aus dem Unternehmen ausscheidet, einen nicht unwesentlichen Teil der gemeinsamen Diskussionen mit Gründerteams aus.

Das Gesellschaftsrecht hat für diesen Fall ein Konstrukt geschaffen, das als Vesting bezeichnet wird und vorsieht, dass eine Person ihre Anteile an einem Unternehmen erst über einen gewissen Zeitraum hinweg „verdient“. Vereinfacht ausgedrückt: Ein Gründer oder Mitarbeiter erhält Anteile am Unternehmen und muss diese anteilig zum Nominalpreis zurück abtreten, falls er das Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum verlässt.

Werbung, digital kompakt, Reichweite, Besucher

Typische Vesting-Klauseln

Doch was ist bei Vestings eigentlich „normal“? Welche Konditionen sind typisch? Wann kommt es sogar zum Einsatz von so genannten „Cliffs“ (bei denen alle Anteile wieder zurück gekauft werden können, wenn das Gegenüber nicht für eine bestimmte Dauer im Unternehmen war) und macht es eigentlich einen Unterschied, ob man „Good Leaver“ oder „Bad Leaver“ ist?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet der langjährige Investor Christian Leybold im Gespräch mit digital-kompakt-Macher Joel Kaczmarek. Dabei schöpft er aus einem Erfahrungsschatz, der sich auf Europa und die USA erstreckt und kann daher auch genau erklären, warum Vestings eigentlich auch im Sinne der Gründer sind und wie diese gestaltet sein sollten.

Im Inside VC Podcast werden diese Themen rund um Vestings behandelt (Links führen direkt zur Stelle im Track):

Mit viel 💛 bei Rent24 aufgenommen.

digital kompakt, Patreon

Dauer: 27 Minuten

Abonnieren:

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Links zum Thema:

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres VC-Podcasts Inside VC

Über Christian Leybold: Christian Leybold ist General Partner bei e.ventures (Webseite) und seit 2003 im Unternehmen, wobei er einen wesentlichen Teil seiner Zeit im Silicon Valley verbracht hat. Seit Herbst 2015 ist er wieder schwerpunktmäßig in Europa tätig und investiert in Unternehmen im Bereich Consumer Internet und Software. Christian hält einen Master of Science in Elektrotechnik der Universität Illinois at Urbana Champaign und war vor seiner Zeit als Investor als Managementberater in Berlin und Paris tätig.

Über Joel Kaczmarek: Joel Kaczmarek ist Gründer und Chefredakteur von digital kompakt, einem Online-Magazin zur Digitalwirtschaft. Zuvor leitete er vier Jahre die Fachpublikation Gründerszene und verfasste die erste Biografie über die drei Internetunternehmer Alexander, Marc und Oliver Samwer.

Bildmaterial: Lana Petersen


2 Gedanken zu “Inside VC #8: Wie Vestings funktionieren und wie sie gestaltet sein solltens”

  • 1
    Frank Welsch-Lehmann am Oktober 17, 2017 Antworten

    Danke, wirklich gut aufbereitete Infos!
    Frage: wie finde ich einen erfahrenen (Steuer-)Anwalt, der mich bei dem Thema ESOP und Vestings begleiten kann?
    Grüße,
    Frank

    • 2
      Joël Kaczmarek am Oktober 17, 2017 Antworten

      Gute Frage. Der Kollege Jörg Zätzsch von CMS Hasche Sigle ist jmd., der dir dabei sicher weiterhelfen kann. CMS ist ja eine Anwaltskanzlei mit angeschlossener Steuerkompetenz. Gleiches gilt für Peter Möllmann von Schnittker Möllmann Partners (smp.law). Das sind aber nur zwei Anwälte aus vermutlich einer ganzen Reihe guter Leute und ich tue bestimmt ganz vielen Leuten unrecht, die ich hier gerade nicht aufzähle. Aber damit du mal einen ersten Aufhänger hast.

      Lieben Gruß

      Joel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.