Deutschlands Matratzen-Hype in der Übersicht

Deutschlands Matratzen-Hype in der Übersicht

Das mit knapp 70 Millionen Dollar finanzierte US-amerikanische Matratzenstartup Casper regte hierzulande zuletzt eine ganze Reihe deutscher Matratzenshops an. Digital kompakt gibt einen Überblick des gerade heiß laufenden Hypesegments und zeigt auf, wer hinter welcher Gründung steckt.

Bruno – Berlin

Bruno (Webseite) ist ein von Felix Baer und Andreas Bauer gegründeter Anbieter mit Sitz in Berlin, der sich vollständig in Gründerhand befindet und darauf spezialisiert hat, eine einzelne Matratze über das Internet zu vertreiben. Dazu bietet das Unternehmen einen kostenlosen Versand, Rechnungskauf und ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

Gründer• Felix Baer – BCG-Berater, EADS-Manager
• Andreas Bauer – Internetunternehmer
Firmensitz
Berlin
GründungsdatumJanuar 2015
Inventar• Eine Matratze (375 - 775 € je nach Größe)
• weitere Produkte angedacht
Services• 30 Tage Probeschlafen
• kostenloser Versand
• Rechnungskauf
FinanzierungGründerfinanziert
UmsatzdimensionenAnvisierter Umsatz für 2016: 10 Mio. Euro

Emma – Frankfurt am Main

Mit Emma (Webseite) ist in Frankfurt am Main ein ganz ähnliches Konzept wie jenes von Bruno entstanden: Auch Emma verkauft nur eine Matratze und wirbt damit, den teuren Einzelhandel durch günstige Preise auszuhebeln. Das Startup ist durch unterschiedliche Business Angel finanziert und weist in Person von Markus Ott einen Rocket-Background auf, war der EBS-Absolvent doch für Foodpanda in Thailand tätig.

Gründer• Max Laarmann – EBS-Absolvent
• Markus Ott – Ex-Rocket, EBS-Absolvent
Firmensitz
Frankfurt am Main
GründungsdatumDezember 2015
InventarEine Matratze (359 - 799 € je nach Größe)
Services• 100 Tage Probeschlafen
• 10 Jahre Garantie
• Kostenloser Versand
FinanzierungBusiness-Angel-finanziert
Umsatzdimensionenk.A.

Eve – London

Eve (Webseite) ist streng genommen kein rein deutsches Matratzenstartup, entsteht in London aber unter deutscher Mitwirkung (durch die Ex-Zalando-Mitarbeiter Felix Lobkowicz und Jas Bagniewski) und stellt auch hierzulande eine relevante Orientierungsgröße dar. Auch Eve verkauft eine einzelne Matratze, deren Preis etwas höher als die der deutschen Wettbewerber liegt und produziert in England. Dazu wird das Unternehmen unter anderem von Octopus und DN Capital finanziert und blickt auf eine kolportierte Gesamtfinanzierung von 4,73 Millionen Euro.

Gründer• Jas Bagniewski – Ex-Zalando UK, Mitgründer Groupon UK
• Joe Moore – Ex-COO Zen Bedrooms, Deloitte-Manager
• James Fryer – ehemals Zen Bedrooms
• Kuba Wieczorek – Ex-Creative-Executive bei Channel 4
Firmensitz
London
GründungsdatumJanuar 2015
InventarEine Matratze (425 - 975 € je nach Größe)
Services• 100 Tage Probeschlafen
• Kostenloser Versand
FinanzierungVC-finanziert
Umsatzdimensionen• Laut eigenen Angaben 5,2 Mio. € Umsatz 2015
• Wachstum angeblich bei 35% pro Monat

Muun – Berlin

Muun (Webseite) setzt unter den deutschen Anbietern gezielt auf einen hochwertigen Auftritt und ruft mit seiner Matratze dafür auch die höchsten Preise auf – teurer noch als sein aus England verschickender Konkurrent Eve. Dafür gibt es die Matratze auch in zwei Randfarben. Das Berliner Unternehmen wurde jüngst von einer Reihe bekannter deutscher Business Angel finanziert, gibt sich bei seinen Umsatzzahlen aber denkbar bedeckt.

Gründer• Frederic Böert – Ex-BizDev Mister Spex, Berater Roland Berger
• Vincent Brass – vorher Lendico, Rocket Internet, Amorelie, Berater KPMG
Firmensitz
Berlin
Gründungsdatum• Oktober 2014
• Launch im September 2015
Inventar• Eine Matratze (490 - 990 € je nach Größe)
• Zwei Farben wählbar
Services• 100 Tage Probeschlafen
• Kostenloser Versand
FinanzierungBusiness-Angel-finanziert
Umsatzdimensionenbisher mehrere hundert Matratzen verkauft

Sleepz – Ludwigsfelde

Sleepz (Webseite) ist eine Unternehmensgruppe im Besitz der börsennotierten bmp Holding und im Gegensatz zu den anderen Single-Product-Shops verfügt Sleepz über ein deutlich größeres Sortiment. In seinen beiden Online-Shops perfekt-schlafen.de und Matratzen Discount verkauft das Unternehmen aus Ludwigsfelde gut 50.000 Produkte rund um das Thema Schlaf. Weitere Mehrheitsübernahmen im Bereich Living/Schlafwelten sind geplant, um die bmp Holding in diesem Bereich führend zu positionieren.

Gründer• Mark Beyer – Marketing-Positionen bei untersch. Technologieunternehmen
• Silvio von Krüchten – Ebay-Seller
• Robert von Krüchten
Firmensitz
Ludwigsfelde
GründungsdatumUmbau zur Unternehmensgruppe im Mai 2015
Inventar• Über 50.000 Produkte rund um das Thema Schlaf
• Betreibt die beiden Online-Shops perfekt-schlafen.de und Matratzen Discount
Services• 30 (perfekt-schlafen.de) bzw. 14 Tage (Matratzen Discount) Probeschlafen
• Kostenloser Versand (Matratzen Discount ab 49€)
• 0% Finanzierung (Matratzen Discount)
FinanzierungAn die börsennotierte bmp Holding angedockt
Umsatzdimensionen• Sollte 2015 einen Umsatz von 6 Mio. € erwirtschaften
• Soll 2016 einen Umsatz von 15 Mio. € einfahren

Smood – Berlin

Mit Smood (Webseite) führt auch das von den Samwer-Brüdern finanzierte Home24 eine eigene Matratzen-Untermarke und war mit dieser sogar deutlich schneller als der restliche One-Product-Wettbewerb am Markt. Die Preise der Smood-Matratze sind sehr moderat und mit Home24 als Abverkaufsplattform dürften sich wohl einige Synergieeffekte ergeben. Mit Kinx bietet der Möbelshop seit März 2015 darüber hinaus auch ein eigenes Boxspringbett.

GründerAn Home24 angedockt
Firmensitz
Berlin
GründungsdatumNovember 2014
InventarEine Matratze (299 - 799 € je nach Größe)
Services• 100 Tage Probeschlafen
• 15 Jahre Garantie
• Kostenloser Versand
FinanzierungAn Home24 angedockt
Umsatzdimensionenk.A.

Weitere Matratzen-Anbieter

Während die oben aufgeführte Liste gerade die viel diskutierten Akteure der Branche darstellt, gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Anbieter, deren detaillierte Behandlung hier den Rahmen sprengen würde. Darunter etwa der klassischer Matratzen-Onlineshop BettenRiese (Webseite), das zu Otto gehörende Schlafwelt (Webseite) oder Möbel im Netz aus dem Baden-Württembergischen Heubach, das die Onlineshops Betten.de (Webseite) und Boxspringbetten.net (Webseite) betreibt. Daneben konzentrieren sich auch Anbieter wie Bett1.de (Webseite), Matrazzo (Webseite) oder Orthosystem (Webseite) darauf, Matratzen online zu verkaufen.

Artikel zum Thema Matratzen-Startups:

Bildmaterial: Pixabay


16 Gedanken zu “Deutschlands Matratzen-Hype in der Übersichts”

  • 1
    Benjamin Prosch am Februar 9, 2016 Antworten

    Einer der hidden Champions mit Direktvertrieb und bereits länger im Geschäft ist sicher auch Ravensberger Matratzen. Markenname und Website sind zwar nicht sexy, dafür ist das P/L Verhältnis dort wesentlich besser.

  • 2
    Stefan am Februar 9, 2016 Antworten

    Tatsächlich dieses Jahr selber mit Matratzen-Kauf beschäftigt und sehr viele Reviews usw zu all den Anbietern gelesen. Wirklich viel. Und am Ende keine glaubhaft unabhängige Review-Quelle gefunden, maximal ein paar Kommentare auf mydealz. Stiftung Warentest hat bett1 extrem gut bewertet, aber Lieferzeit war lange und unklar.

    Am Ende Entscheidung zwischen bett1.de und brunobett.de zugunsten von BrunoBett wegen Lieferzeit und bisher sehr zufrieden.

    Wahrscheinlich ein ziemlich interessanter Markt dank hoher Stückpreise.

    • 3
      Joël Kaczmarek am Februar 9, 2016 Antworten

      Ja, den Artikel in der Stiftung Warentest habe ich auch gelesen. Erschreckend, wie schlecht dort viele Produkte abgeschlossen haben, oder?

  • 4
    Leamo am Februar 10, 2016 Antworten

    Echt krass, wie die wie Pilze aus dem Boden sprießen.

    Smood, Bruno, Eve, Emma, Filip Lenz und wie sie alle heißen. Sehen alle genau gleich aus, nicht nur das Produkt, auch die Webseiten und das Marketinggewäsch. Sind also wahrscheinlich auch alle gleich.

    Drückt da irgend ein chinesischer Billighersteller auf den Markt? Hat irgendwer einen „Matratzen-Startup-Guide“ herausgegeben? Erinnert an die Putzkraftvermittlungsboom von reddit. Viel heiße Luft und Blabla, kaum Fakten.

    Hätte fast so eine Matratze gekauft, aber so eine massive Flut an BS ohne aussagekräftige Tests, nicht mal glaubwürdige Erfahrungsberichte, macht mich sehr skeptisch.

  • 5
    Alex am Februar 10, 2016 Antworten

    „Auch Emma verkauft nur eine Matratze und wirbt damit, den teuren Einzelhandel durch günstige Preise auszuhebeln.“
    An den Matratzenpreisen sieht man das aber nicht – die sind doch kein bißchen günstiger als im Einzelhandel.
    bett1 fehlt hier auch in der Aufzählung

    • 6
      Joël Kaczmarek am Februar 10, 2016 Antworten

      Bett1 steht unten in der Zusammenfassung.

  • 7
    Bennet Barisch am Februar 14, 2016 Antworten

    Fakt ist das bei Google unter den Keyword „Matratzen“ Ikea, Dänisches Bettenlager und Lidl den Markt unter sich ausmachen. Es ist nicht nachzuvollziehen warum all die Anbieter substanziell eine Marktbedeutung erlangen können und wollen. Und wer z.B. das Angebot von Ikea mal getestet hat weiss warum hier die echte Marktmacht sitzt.

  • 8
    Herbert Schmitz am April 27, 2016 Antworten

    Ikea ist gut?

    Diese vielen Online-Firmen, die man jetzt sieht, haben gegenüber der Konkurrenz den Vorteil, dass sie ausführlich über die Matratzen berichten, also Material, Zusammensetzung, etc.

    Bei Breckle z.B. kann man gar nicht sehen, was die konkret liefern. Es wird nur schwammig aufgelistet, welche Typen es gibt, aber nicht welche KONKRET geliefert werden können und unter welcher Bestell-Nummer.

  • 9
    Angelika Kunz am Mai 15, 2016 Antworten

    Was mich misstrauisch macht ist, dass die Websites der Direktanbieter wie, Filip Lenz, Emma, Bruno & Co, alle gleich aussehen.
    Ich habe mich trotzdem für eine entschiede. Filip Lenz. Überzeugt hat mich die Möglichkeit lange auszuprobieren und dass die 160er Matratze (2×80) einen großen Rundumbezug hat, also ohne Besucherritze trotz 2 Matratzen. Bin noch nicht überzeugt, hab sie aber auch erst 2 Tage.
    Der Kundenservice ist freundlich und erreichbar. DHL ist aber ziemlich unverlässlich in der Komunikation.

  • 10
    Ute B. am Juli 15, 2016 Antworten

    Da ich kein Auto habe fand ich die Möglichkeit im Netz zu kaufen und liefern zu lassen sehr verlockend. Ich bin auch der Ansicht, dass die Matratzen alle gleich aussehen und auch mehr oder weniger gleich aufgebaut sind. Aus diesem Grund wird wohl jeder mal zum Testsieger gekürt…
    Jedenfalls bin ich bei Eve gelandet und war von Anfang an nicht sooo begeistert wie die vielen Nutzer die schon ab 2 Tagen euphorische Bewertungen im Netz hinterließen. Die Eve ist bestimmt nicht schlecht, aber für mich viel zu weich und labberig an den Rändern. Dazu keine Wendeschlaufen. Der penetrante Geruch verflog nur sehr, sehr langsam und sie richt immer noch schwach. Nach ca. 60 Tagen habe ich die Rücknahme veranlasst. Bin gespannt wie das abläuft, aber der Kundenservice war höflich und auch sofort erreichbar und hat sehr zeitnah reagiert. Verwundert hat mich, dass eine nur 3* Bewertung von mir nicht veröffentlicht wurde!
    Jetzt habe ich mir eine Filip Lenz kommen lassen. Mit dieser Matratze bin ich von Anfang an sehr zufrieden. Stinkt nicht, sehr gut verarbeitet, hat Wendeschlaufen und ich schlafe super auf dieser Matratze. Habe sie aber erst 5 Tage. Der Kundenservice ist auch sehr gut erreichbar und berät am Telefon geduldig und höflich.
    Um die 600 Euro für eine Matrtze von 140×200 ist nun auch nicht gerade wenig. Vorher hatte ich immer Matratzen um die 350 Euro. Musste diese aber auch nach ca. 5 Jahren entsorgen, da total durchgelegen. Wie sich die Langlebigkeit bei Bruno, Emma, Eve, FL usw. beweist bleibt leider noch abzuwarten. Langzeiterfahrungen gibt es nämlich noch nicht. Wenn ich die Filip Lent auch nach 5 oder 6 Jahren erneuern muss, hätte sich die Investition nicht gelohnt und ich würde dann wieder auf preiswertere Moodelle zurück.greifen. Vllt. melde ich mich in 5 Jahren nochmal…..

  • 11
    Marilyn am Juli 31, 2016 Antworten

    Einmal gibts in Amerika ne große Runde und schon schmeißen sich alle in Deutschland auf das Thema… Innovation vom feinsten hier. um die liste noch länger zu machen, hab die Tage nen Flyer von der Snooze Project Matratze gesehen. Scheinen mit 249€ nochmal ein ganzes Stück günstiger als die anderen Matratzenstartups zu sein.

  • 12
    Martin am August 3, 2016 Antworten

    Den aktuellen online-Boom bei Matratzen sehe ich auch als Folge der jahrelangen Verarsche durch die meisten Händler.
    Dass es in Deutschland keinerlei neutrale Vergleichstests für die Online-Matratzen gibt, finde ich auch extrem frustrierend. Lediglich dieser Blog schren.wordpress.com wirkt mal wirklich ehrlich.
    Die Amerikaner und Engländer haben es da etwas besser:
    sleepsherpa.com/mattress-reviews
    sleepopolis.co.uk

    Selbst habe ich zuerst die Filip Lenz ausprobiert. Die eine Seite der oberen, drehbaren Schicht hat bei mir zu Rückenschmerzen geführt. Die andere ging, war mir aber einfach zu hart. Jetzt habe ich die Bodyguard von Bett1 in H2 da. Damit komme ich gar nicht zurecht. Die 7 Zonen finde ich unangenehm, 18 cm ist nicht hoch genug, weil man da schnell mal am Lattenrost ankommt und beim Liegen kann ich nicht einschlafen, weil ständig was gegen mich drückt. Die Odysee geht weiter…

    • 13
      Perres am August 15, 2016 Antworten

      Es wird empfohlen die Matratze nicht zusammen mit einem Lattenrost zu benutzen. Besser was statisches. Habe mir den Bodyguard auch bestellt und bin gespannt.

  • 14
    Sanne am August 4, 2016 Antworten

    Ich habe mir letztes Jahr eine Bruno Matratze gekauft und bin begeistert. Die Liegeeigenschaften unterscheiden sich deutlich von denen „herkömmlicher“ Matratzen.
    Mein Mann hat sich kürzlich die Emma Matratze gekauft und ist ebenfalls begeistert davon.

  • 15
    Byzantiner am August 11, 2016 Antworten

    Wir sind mit der Emma-Matratze grundsätzlich zufrieden.
    Aber: Nach der Lieferung haben wir sie ungefähr zwei Wochen in einem gut durchlüfteten Raum stehen lassen, damit sich der „Geruch“ verflüchtigen konnte. Danach haben wir sie mal bezogen und paar mal geschlafen – der Geruch war dann subjektiv ganz schnell weg. Dazu muss ich sagen, dass wir sowieso mit mindestens einer Woche Durchlüftungszeit gerechnet hatten. Wir waren also vorbereitet 😉
    Die Matratze muss ab einer gewissen Grösse zweigeteilt werden, weil sie sonst massiv zu schwer wird. Ein gewisses Gewicht bringt sie nämlich schon mit. Besucherritze spürrt man aber nicht und ja, denke auch dass man somit weniger von den Bewegungen des Partners mitbekommt. Die Seiten sind für mich etwas unstabil, bedingt durch die Höhe verstärkt sich das Gefühl – aber wir schlafen tatsächlich gut (Frau hatte vor einem Jahr Bandscheiben-OP). Zuerst schien sie mir fast zu weich, aber das ist nur die oberste Schicht („Körperanpassung“), darunter ist sie wieder fester. Aber auch egal, hauptsache wir schlafen gut. Von daher sind wir mit Preis-Leistungsverhältnis doch sehr zufrieden.

  • 16
    Kai am September 24, 2016 Antworten

    Ich habe mir ebenfalls vor kurzen eine Emma Matratze gekauft und bin sehr sehr zufrieden. Nur der unangenehme Geruch in der ersten Woche war gewöhnungsbedüftig. Ansonsten schlafen meine Frau und ich 1A und würden immer wieder zu einer Emma Matratze greifen.

    Ich habe meinem Kind vor einem Jahr ein Boxspringbett mit einer Federkernmatratze gekauft und es ist auch sehr gemütlich. Nur wollte ich und meine Frau mal etwas anderes ausprobieren 🙂

    Sehr schöner Artikel, weiter so!

    Lg

    Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *