Hardware & KI #6: Wie investiert man erfolgreich in KI?

Hardware & KI #6: Wie investiert man erfolgreich in KI?

Bei ihrem KI-Podcast Hardware & KI sprechen Fabian Westerheide und Joel Kaczmarek regelmäßig über Hardwarethemen, Künstliche Intelligenz und Internet of Things (IoT). In dieser Crossover-Ausgabe mit Johannes Schaback geht es um die Frage, wie man in Künstliche Intelligenz (KI) investieren kann und worauf erfahrene Investoren bei einem Tech-Vesting achten.

Lohnt sich ein KI-Investment?

In der ersten Folge des Crossover-Podcasts mit den beiden Investoren Fabian Westerheide und Johannes Schaback wurde die Frage behandelt, ob Künstliche Intelligenz nur ein kurzzeitiges Hype-Thema ist oder tatsächlich bald unser aller Leben beeinflussen wird. In logischer Konsequenz ergibt sich daraus natürlich für potentielle Investoren die Fragestellung, ob und wann sich ein Investment in die zumeist jungen Tech-Unternehmen überhaupt lohnt. Darauf aufbauend eröffnet sich eine weitere Herausforderung für die oftmals fachfremden Investoren: woran erkenne ich eine gute Geschäftsidee im Bereich KI und wie differenziere ich zwischen verschiedenen Lösungsansätzen für ein bestehendes Problem?

Diese Problematik bietet einen spannenden Exkurs in die Erfahrungswelt der beiden Berliner Tech-Spezialisten, die schon seit Jahren in Dutzende Tech-Startups investieren und sich noch weitaus mehr davon angesehen haben. Laut Fabian Westerheide sei die größte Einstiegsbarriere dabei tatsächlich der technische Zugang zu derlei Themen. „Man muss in erster Linie einmal zwischen KI und Machine Learning unterscheiden. Dabei stellt sich die Frage, ob man Maschinen intelligenter machen oder Prozesse sich selbst steuern lassen will“, so Westerheide. Sein Rat sei es, sich mit den Hintergründen des Geschäftsmodells auseinanderzusetzen, die Promotionen und Masterarbeiten der Gründer zu lesen und sich so viele Unternehmen wie möglich anzuschauen.

digital kompakt, Spenden, Kakao

Worauf es bei KI-Startups ankommt

Für Johannes Schaback steht vor allem die Weitergabe der eigenen Expertise als Investor im Vordergrund. Für ihn ist es wichtig, im Unternehmen verankert zu sein, anstatt nur für finanzielle Mittel zu sorgen. Man müsse die Stärken und Schwächen der Unternehmen auf dem Schirm haben und schon früh die Entwicklungspotenziale einer Geschäftsidee erkennen, so Schaback.

Aber wie kann man zwischen den rund 1600 Tech-Startups in Europa und den USA herausfinden, welches erfolgversprechend ist? Wie bewertet man frühe und Research-lastige Unternehmen? Wie lange dauert es, bis ein Produkt Marktreife erlangen kann? Gibt es eine Systematik zur Bewertung eines Tech-Startups? Welche Funktionen haben Early-Stage- gegenüber Later-Stage-Investoren? Kann man in Deutschland investieren? Falls ja, in welche Unternehmen? Diese und weitere Fragen werden von Johannes Schaback und Fabian Westerheide im Podcast heiß diskutiert.

Im Hardware & KI Podcast werden diese Themen rund um KI-Investments behandelt (Links führen direkt zum Track):

Werbung, digital kompakt, Reichweite, Besucher

Dauer: 47 Minuten

Abonnieren:

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Links zum Thema:

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres KI-Podcasts Hardware & KI

Über Fabian Westerheide: Fabian Westerheide ist ein auf Hardware- und KI-Themen spezialisierter Investor, der mit ASGARD seit 2014 in Themen wie Hardware, künstliche Intelligenz und Internet of Things (IoT) investiert und ein dazu passendes Event namens Rise of AI veranstaltet. In seinem Blog bootstrapping.me schreibt er darüber hinaus über Venture Capital und den Aufbau von Startups..

Über Joel Kaczmarek: Joel Kaczmarek ist Gründer und Chefredakteur von digital kompakt, einem Online-Magazin zur Digitalwirtschaft. Zuvor leitete er vier Jahre die Fachpublikation Gründerszene und verfasste die erste Biografie über die drei Internetunternehmer Alexander, Marc und Oliver Samwer.

Bildnachweis: Lana Petersen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.