Black Box: Tech #8: Ist Künstliche Intelligenz (KI) overhyped?

Black Box: Tech #8: Ist Künstliche Intelligenz (KI) overhyped?

Bei ihrem Tech-Podcast Black Box: Tech sprechen Johannes Schaback und Joel Kaczmarek regelmäßig über IT- und Techthemen. In dieser Crossover-Ausgabe diskutieren sie gemeinsam mit dem Hardware- und KI-Investor Fabian Westerheide über die Frage, wie der derzeitige Hype um Künstliche Intelligenz zu bewerten ist, auf welchem technischen Stand wir uns tatsächlich befinden und auf welcher Ebene zukünftige Diskurse geführt werden müssen.

Der gordische Knoten neuronaler Netze

Spätestens seitdem die nimmermüde Filmindustrie die globale Apokalypse als perfekten Besuchermagneten entdeckt hat, geistern in unseren Köpfen zahllose Szenarien für das Ende der Welt herum. Eines dieser Szenarien ist die Übernahme und Zerstörung der Welt durch oder mithilfe Künstlicher Intelligenz, mächtiger Computernetzwerke oder superschlauer und supermächtiger Cyborgs. Ob Skynet, die Matrix, NORAD, Metropolis oder Replikanten – die Schwelle zum absolut Bösen führt in der Regel über den Pfad der Künstlichen Intelligenz. Und selbst Stephen Hawking warnte vor drei Jahren, dass die unkontrollierte Entwicklung Künstlicher Intelligenz das Ende der menschlichen Rasse bedeuten könnte. Und wer würde es wagen, einem der schlausten Köpfe der Welt zu widersprechen?

Dabei sollte man sich vielmehr die Frage stellen, auf welcher Basis gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Diskurse zum Thema Künstliche Intelligenz geführt werden. Als vor nicht allzu langer Zeit die Gefahren, Risiken und rechtlichen Bedenken zum Thema Big Data aufkochten, sah sich beinahe jedes Medium dazu berufen, Titelseiten und ellenlange Hintergrundberichte zu veröffentlichen. Nicht wenige dieser Berichte bewegten sich dabei allerdings in einem halbgaren Mischverhältnis aus Hyperventilation und gut gemeintem, aber meist ziellosem Aktionismus. Nun scheint das Thema – und damit offenbar auch die wahrgenommene Gefahr – vollständig von der Medienagenda verschwunden zu sein. Zurückgeblieben ist ein fader Beigeschmack, den der ausgesprochene Begriff „Big Data“ auf der Zunge hinterlässt.

digital kompakt, Spenden, Latte macchiato

KI: Hype oder bald Standard?

Ein ebensolches Schicksal droht die fortschreitende und sich stetig verbessernde Entwicklung Künstlicher Intelligenz zu ereilen, wenn man sich die klaffende Lücke zwischen medial vermitteltem (Halb-)Wissen sowie den tatsächlichen Möglichkeiten und Anwendungsgebieten von KI vor Augen hält. Es scheint in diesem Zusammenhang so, als sei ein grundlegender gesellschaftlicher Diskurs zwar zwingend notwendig, aber aufgrund mangelhafter Medien- und Technikkompetenz innerhalb der Gesellschaft sowie der immer weiter zunehmenden Komplexität der Thematik schwierig bis nahezu unmöglich.

Dabei ist die Forschung und Entwicklung im Bereich Künstlicher Intelligenz keineswegs neu – die wissenschaftlichen Anfänge lassen sich bis in die 1950er Jahre zurückdatieren, als Alan Turing die Grundlagen für die moderne Informations- und Computertechnologie schuf.

Schon aus diesen Gründen ist es uns wichtig, an der Grundsteinlegung für einen sachlichen und ausgewogenen Diskurs teilzunehmen. Mit dem aktuellen Podcast zum Thema „Ist KI overhyped?“ wollen wir zusammen mit den beiden Experten Fabian Westerheide und Johannes Schaback etwas Licht in die Black Box bringen und dringende Fragen und Sachverhalte klären. Dabei interessieren uns insbesondere folgende Fragestellungen:

Quo vadis KI?

Welche Techniken verbergen sich hinter Begriffen wie Narrow AI, Artificial General Intelligence (AGI) und Deep Learning? Wie funktionieren Neuronale Netze und welche technischen Limitierungen gibt es für Künstliche Intelligenz? Welche Gefahren lauern hinter KI?

Welche Anwendungsfälle sind für KI-Systeme überhaupt vorstellbar und realisierbar? Kann es eine zentrale Super-KI geben? Und welche gesellschaftlichen Folgen hat die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz? Diese und viele weitere Fragen werden im neuesten Black Box: Tech-Podcast diskutiert.

Im Black Box: Tech Podcast werden diese Themen rund um KI behandelt (Links führen direkt zum Track):

Dauer: 49 Minuten

Abonnieren:

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Links zum Thema:

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres Tech-Podcasts Black Box: Tech

Über Johannes Schaback: Johannes Schaback ist Gründer und CTO der Plattform LadenZeile.de (Webseite), die er 2009 zusammen mit Robert Maier aus Rocket Internet heraus gründete und 2011 an Axel Springer verkaufte. Johannes studierte Informatik an der TU Berlin und Shanghai Jiao Tong University. Nebenbei arbeitete er am Fraunhofer Institut für Softwaretechnik, wo er sich insbesondere mit maschinellem Lernen beschäftigte. Seit 2013 ist Johannes als Business Angel aktiv im Verbund der Saarbruecker21-Gruppe.

Über Fabian Westerheide: Fabian Westerheide ist ein auf Hardware- und KI-Themen spezialisierter Investor, der mit ASGARD seit 2014 in Themen wie Hardware, künstliche Intelligenz und Internet of Things (IoT) investiert und ein dazu passendes Event namens Rise of AI veranstaltet. In seinem Blog bootstrapping.me schreibt er darüber hinaus über Venture Capital und den Aufbau von Startups..

Über Joel Kaczmarek: Joel Kaczmarek ist Gründer und Chefredakteur von digital kompakt, einem Online-Magazin zur Digitalwirtschaft. Zuvor leitete er vier Jahre die Fachpublikation Gründerszene und verfasste die erste Biografie über die drei Internetunternehmer Alexander, Marc und Oliver Samwer.

Bildmaterial: Lana Petersen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.