High Performance Leadership #13: Die Relevanz von Executive Presence

04. September 2018 Podcasts 2
High Performance Leadership #13: Die Relevanz von Executive Presence

Bei ihrem Leadership-Podcast High Performance Leadership sprechen Joel Kaczmarek und Stefan Lammers regelmäßig über Führungsmethoden, die Unternehmen leistungsfähiger und effizienter machen. In dieser Folge diskutieren sie mit Steffi Lammers über die Rolle von Executive Presence und warum es so wichtig ist, sein Gegenüber genau zu verstehen.

Was ist Executive Presence?

Im heutigen Podcast sprechen wir über Executive Presence. Doch was ist das überhaupt? Geht es darum, als Führungsperson immer vor Ort zu sein, um schnell auf Änderungen reagieren zu können? Oder meint es vielmehr, bei Gesprächen vollkommen präsent zu sein und sich nicht von seinem Handy ablenken zu lassen?

Tatsächlich ist es viel mehr als nur das – Executive Presence beschreibt die erlernbare Fähigkeit, sich vollkommen auf sein Team und die einzelnen Mitglieder einzulassen, ihre Motivationen zu verstehen, sie zu inspirieren und dennoch die unternehmerische Vision nie aus den Augen zu verlieren. Und diese Vision muss entsprechend vermittelt werden, um das Interesse und Engagement der Mitarbeiter zu wecken. Executive Presence ist damit ein immer stärker an Relevanz gewinnender Ansatz aus dem Bereich des Wirkungscoachings und gilt als einer der Kernpunkte im High Performance Leadership.

Werbung, digital kompakt, Aufmerksamkeit

Tipps für mehr Präsenz

Um Executive Presence etwas zugänglicher zu machen, gehen wir im Podcast unter anderem darauf ein, wie man die eigene Präsenz in Gesprächen nachhaltig steigern kann. Wir geben Handlungsanweisungen und Tipps, wie man herausfindet, welcher Anlass in einem Gespräch mit Kunden oder Mitarbeitern wirklich eine Rolle spielt. Geht es um Zielvereinbarungen, Inhalte oder das eigene Rollenverständnis? Dabei geht es stets um die ideale Balance zwischen der möglichst intrinsischen Motivation des Mitarbeiters und den Zielen der Führungsperson. Ob es die Moderation einer Veranstaltung oder das Gespräch mit dem Vorstand  ist – es gibt immer wieder unterschiedliche Ziele und flexibel einsetzbare Tools dafür, auf die wir im Podcast näher eingehen.

Im High Performance Leadership Podcast werden diese Themen rund um Executive Presence behandelt:

Hä? Bonus? – ganz einfach, wenn du Unterstützer von digital kompakt auf Patreon wirst, hast du die Möglichkeit, extralange Podcasts ohne Werbung von uns zu bekommen 😍

Mit viel 💛 bei Rent24 produziert.

digital kompakt, Patreon

Dauer: 29 Minuten

Abonnieren:

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres Leadership-Podcasts High Performance Leadership

Über Stefan Lammers: Stefan Lammers ist Gründer des Beratungsunternehmens Stefan Lammers Business Building, SLBB (Webseite). Er verfügt über viele Jahre Führungserfahrung, unter anderem als CEO und Aufsichtsrat, ist Executive Coach UC Berkeley, systemischer Organisationsberater und Team-Coach AoEC sowie als chinesischer REN-Coach und Coach der Wirtschaft IHK ausgebildet. Seine Leidenschaft sind alle Themen rund um Hochleistung.

Über Joel Kaczmarek: Joel Kaczmarek ist Gründer und Chefredakteur von digital kompakt, einem Online-Magazin zur Digitalwirtschaft. Zuvor leitete er vier Jahre die Fachpublikation Gründerszene und verfasste die erste Biografie über die drei Internetunternehmer Alexander, Marc und Oliver Samwer.

Bildmaterial: Lana Petersen


2 Gedanken zu “High Performance Leadership #13: Die Relevanz von Executive Presences”

  • 1
    Anja am September 4, 2018 Antworten

    Hallo,
    vielen Dank für die tolle Folge zu Executive Presence.
    Anfangs dachte ich, dass es einfach unmöglich und viel zu viel Aufwand ist, sich auf alle Mitarbeiter einzulassen. Ich habe dann aber viel über Motivationen gelernt und versuche es in meinem Unternehmen anzuwenden.
    Weiter so!
    Gruß
    Anja

    • 2
      Julian Hohlfeld am September 4, 2018 Antworten

      Hallo Anja,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar und das Lob. In der Tat ist es wirklich „nur“ eine Kopfsache, sich auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Mitarbeiter einzulassen. Aber es lohnt sich tausendfach!
      Liebe Grüße
      Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.