Deep Dive Office #1: 10 Learnings aus unserem Büroumbau

01. November 2019 Podcasts 0
Deep Dive Office #1: 10 Learnings aus unserem Büroumbau

In seinem Büro-Design-Podcast Deep Dive Office spricht digital kompakt regelmäßig mit Einrichtungsexperten. Diese erläutern praxisnah, wie aus Büros Marken und aus Räumen Arbeits- und Wohlfühloasen werden. In dieser Folge berichten digital kompakt-Macher Joel Kaczmarek und Anne Krieger von Ohja (Webseite), was sie aus der Umgestaltung des neuen digital kompakt-Büros gelernt haben und wie Du davon profitieren kannst. 

  •  

    Die Bedeutung von Design in Büroräumen

    Das firmeneigene Corporate Design wird immer häufiger auch auf Büroräume übertragen. Zudem ist die physische Gestaltung eines Arbeitsplatzes entscheidend für das Arbeitsklima. Zum Kick-Off des neuen Deep Dive Office Podcasts fassen wir zehn Learnings aus der Neugestaltung des digital kompakt-Büros zusammen.

    Die Learnings

     

    1. Learning: Alles sollte schriftlich festgehalten werden

    Wenn es darum geht, Handwerker mit Aufgaben zu betreuen, ist es essentiell, im Vorfeld alles so genau wie möglich schriftlich zu fixieren:

    • was soll gemacht werden?
    • wann soll es gemacht werden?
    • wie soll es genau umgesetzt werden?

    Sonst kann es schnell passieren, dass zwar ein Auftrag – wie auf dem Papier beschrieben – umgesetzt wird, die Umstände aber ein vollkommen anderes Ergebnis verlangt hätten. Genauigkeit ist hier der Schlüssel, um Frustration und unnötige Ausgaben zu vermeiden. Zudem sollte man sich mehrere Angebote einholen.

     

    1. Learning: Das Grundkonzept muss am Anfang genau geklärt werden

    Sowohl Berater als auch Kunden sollten so früh wie möglich festlegen, welche Materialien und Farben verwendet werden. Ein Moodboard ist hier ein hilfreiches Mittel. Durch Moodboards wird die beabsichtigte Stimmung eingefangen und visualisiert.

    Ein Moodboard funktioniert dann gut, wenn es aussieht, wie ein Bild, das man sich an die Wand hängen würde. (Anne Krieger | Geschäftsführerin Ohja)

    1. Learning: Jedes Detail zählt

    Fängt man an, Wert auf Schönheit und Qualität zu legen, gibt es kein zurück. Jedes Detail definiert das nächste und umgekehrt. So erreicht man ein hochwertiges Gesamtergebnis. Auch wenn es zunächst teuer erscheint: Ein Büro ist meist eher eine langfristige Investition als ein schnelllebiges Projekt.

     

    1. Learning: Wichtige Entscheidungen müssen so früh wie möglich getroffen werden

    Um vorausschauend arbeiten zu können, müssen (wichtige) Entscheidungen so schnell wie möglich getroffen werden. Schon am Anfang muss man einschätzen können, was am Ende wichtig ist.

     

    1. Learning: Mut haben, Ausnahmen zu machen

    Während der Umgestaltung des digital kompakt-Büros fand Anne Krieger es besonders inspirierend, dass Mut gezeigt wurde, das Design in einem Ausnahmefall zu durchbrechen. Das Badezimmer fällt designtechnisch komplett aus dem Rahmen, was die Atmosphäre insgesamt aber auflockert.

     

    1. Learning: Früh Profis mit an Bord holen

    Je früher man Experten mit dabei hat, desto weniger unnötige Ausgaben hat man. Profis verkürzen Entscheidungswege, Fehlplanung werden vermieden. Wichtig dabei: Es sollte einen Entscheidungsträger geben. Ein guter Bauleiter beispielsweise kann als Verantwortlicher Aufgaben weiterverteilen und Entscheidungswege verkürzen. Somit wird Zeit und damit auch Geld gespart.

    Bei der Gestaltung eines Büros zahlt man meist schon während des Baus Miete. Auch Mitarbeiter müssen oft anderswo untergebracht werden. Je besser ein Umbau geplant ist, desto schneller wird er abgeschlossen. Je schneller er abgeschlossen ist, desto weniger unnötige Ausgaben fallen an.

     

    1. Learning: Das Budget

    Ein klares Budget ist das A und O eines Bauprojekts. Auch wenn sich Sachen noch verschieben können, hat man mit einem gut ausgearbeiteten Budget eine klare Richtschnur.

     

    1. Learning: Abschottung fördert Kommunikation

    Ich glaube, dass eine gewisse Abschottung bei Arbeitsplätzen die Kommunikation fördert. (Anne Krieger | Geschäftsführerin Ohja)

    Anne Krieger hat ihre Leipziger Bürofläche beinahe zeitgleich zu digital kompakts Umgestaltung durchgeführt. Allerdings wurden ihre Räume als Co-Working Space konzipiert. Und das macht einen Unterschied. Ob Leute tage-, stunden-, wochenweise oder permanent in einem Büro arbeiten, hat Auswirkungen auf die Raumgestaltung.

    Generell gibt es einen Trend hin zu flexiblen Arbeitsplätzen: Nicht mehr den einen Tisch zu haben, sondern regelmäßig innerhalb des Büros zu wechseln. Rückzugsmöglichkeiten sind dabei enorm wichtig. Wenn man nicht konzentriert und für sich arbeiten kann, möchte man auch in der Küche oder an der Kaffeemaschine nicht mehr mit Kollegen reden. Je ruhiger man arbeiten kann, desto mehr Energie bleibt für den Austausch mit Mitarbeitern zwischendurch.

     

    1. Learning: Wer billig kauft, kauft zweimal

    Will man bei gleicher Leistung Geld sparen, geht das meist schief. Zwar kann es inspirierend sein, sich über günstige Alternativen Gedanken zu machen; Es kann aber schnell passieren, dass man durch eine billige Wahl Zeit, Nerven und Ressourcen verschwendet. Auch Nachhaltigkeit spielt hier eine Rolle: Billige Möbel beispielsweise haben einen hohen Wertverlust, können schlecht weiterverkauft werden und enden meist als Müll.

     

    1. Learning: Was schief gehen kann, geht schief

    Es gibt keine perfekte Baustelle. Auf Probleme sollte man sich einstellen – und sich nicht davon aus der Bahn werfen lassen.

     

  • Darum solltest Du reinhören

    Dieser Podcast gibt Dir einen guten Überblick über eine erfolgreiche Bürorenovierung. Du verstehst…

    • … welche Aspekte man bei der Planung eines Umbaus beachten sollte
    • … welche Rolle Experten bei der Umsetzung spielen
    • … was für Aufgaben man selbst in die Hand nehmen kann
    • … wie wichtig die Kommunikation und Entscheidungen am Anfang sind
    • … was ein Moodboard ist
    • … wieso Qualität und Details eine große Auswirkung auf das Gesamtbild haben
    • … warum designtechnische Ausnahmen gut sind

    Last, but not least: Nach dieser Folge weißt Du, wie es um die Handwerker heutzutage steht.

  • Darüber sprechen wir mit Anne Krieger

    Im Deep Dive Office Podcast werden diese Themen rund um Learnings aus einer Büroumgestaltung behandelt (Links führen zum Track):

    Hä? Bonus? – ganz einfach, wenn Du Unterstützer von digital kompakt auf Patreon wirst, hast Du die Möglichkeit, extralange Podcasts ohne Werbung von uns zu bekommen 😍.

Dauer: 35 Minuten

Abonnieren:

Die Podcasts von digital kompakt können Podigee verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Bildmaterial: digital kompakt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.