Deep Dive CleanTech #15: einhorn – Nachhaltigkeit als Unternehmensstruktur

09. Dezember 2019 Podcasts 0
Deep Dive CleanTech #15: einhorn  – Nachhaltigkeit als Unternehmensstruktur

In seinem CleanTech-Podcast Deep Dive CleanTech spricht David Wortmann regelmäßig mit Akteuren der CleanTech-Branche. Bei einhorn products GmbH werden die Mitarbeiter ermutigt, frei zu denken und zu handeln. Die Gründer Waldemar Zeiler und Philip Siefer wandeln #einhorn gerade in ein #PurposeUnternehmen um und wollen das Olympiastadion in Berlin mit mehr als 60.000 änderungswilligen Menschen füllen. Warum sie das alles tun, erfahrt ihr im #DeepDiveCleanTech mit David Wortmann. 🦄🦄🦄

  •  

    Fabelhaft nachhaltig – die Unternehmensstruktur von einhorn

    So ähnlich wie das Fabelwesen ist das Unternehmen einhorn Products GmbH noch ein Sonderling in der Unternehmerwelt. Der nachhaltige Kondomhersteller, der seit einiger Zeit seine Produktpalette um ökologische Menstruationsprodukte erweitert hat, ist auch strukturell auf Nachhaltigkeit ausgelegt.

    • vom Anfang der Wertschöpfungskette an wird auf Nachhaltigkeit geachtet
    • Mitarbeiter arbeiten selbstbestimmt
    • das Unternehmen gehört sich selbst und wird Anfang 2020 unverkäuflich

     

    Konzipiert als eine Art faires Procter&Gamble, mischt einhorn durch das neuartige Wirtschaften seit 2015 die deutsche Unternehmerwelt auf. Kondome waren für die Vision der Unternehmer ein guter Startpunkt. Denn so mussten sie nur ein Material möglichst nachhaltig machen. Generell haben Kondome zwar keinen riesigen Marktanteil, doch es reicht. Kondome sind für einhorn eine Art bedingungsloses Grundeinkommen geworden. Mittlerweile aber konzentriert das Unternehmen sich vermehrt auf die Produktion von nachhaltigem Kautschuk für die (Auto)Reifenherstellung.

     

    Fair von Anfang bis Ende

    Die Gründer von einhorn, Philip Siefer und Waldemar Zeiler, achten streng darauf, dass bereits am Anfang der Wertschöpfungskette fair und nachhaltig gewirtschaftet und produziert wird. Auf Pestizide wird nun komplett verzichtet, Unkraut manuell entfernt.

    Es ist ein bisschen klischeehaft. Es war grau, jetzt ist es grün und die Kinder haben keine Angst mehr, im Fluss zu spielen. (Philip Siefer | Gründer einhorn)

    Natürlich führt ein derartiges Bewusstsein zu höheren Produktionskosten. Doch nur auf den ersten Blick ist Nachhaltigkeit teurer als konventionelle Konzepte. Wenn man den Preis mit einrechnet, den nachfolgende Generationen für unser verschwenderisches Produzieren und Konsumieren zahlen müssen, sieht das Verhältnis auf einmal ganz anders aus.

     

    Nachhaltigkeit als Unternehmensstruktur

    Deshalb setzt einhorn schon jetzt auf Nachhaltigkeit – auch was die Organisation und Arbeitsweise der Teammitglieder angeht. Das visionäre Unternehmenskonzept zieht die Mitarbeiter*innen besonders an. Selbstredend gibt es reichlich Perks. Das Interessanteste ist aber, dass alle selbst bestimmen können, wann sie arbeiten und wann sie Urlaub nehmen. Leitprinzip ist: Es wird am Unternehmen gearbeitet, nicht im Unternehmen. Hilfsmittel ist die Anwendung von gewaltfreier Kommunikation. Denn natürlich kommt es auch bei einhorn zu stressvollen Situationen oder Konflikten. Den Unterschied macht, wie damit umgegangen wird.

    Du musst nicht lügen, kannst du selbst sein. Das ist die Verantwortung, die Unternehmen heute haben. (Philip Siefer | Gründer einhorn)

    Die Mitarbeitenden werden ermutigt, frei zu denken und zu handeln. Philip und Waldemar haben sich damit im Grunde selbst abgeschafft. Doch das stresst die beiden absolut nicht – sie haben viel mehr weniger Druck. Da auch Investoren und Shareholder fehlen, können sie sich nun auf andere Sachen konzentrieren. Angestrebt wird, einhorn in ein Purpose Unternehmen umzuwandeln.

    Auch bei der gGmbH hat man ein extremes Korsett. Unternehmerische Freiheit sieht anders aus. Deshalb gibt es die Purpose Bewegung, wir wollen eine PGmbH. (Waldemar Zeiler | Gründer einhorn)

    Deutschland hinkt bei der Annahme dieses Konzepts noch stark hinterher. Dabei ist es wirtschaftlich und unternehmerisch gesehen gar kein abwegiges Modell:

    • Gewinne werden Mittel zum Zweck, nicht zur persönlichen Bereicherung
    • das starre Korsett, das gGmbHs haben, ist nicht vorhanden
    • Firmen, die einen Purpose haben, überleben im Schnitt wesentlich länger
    • Mitarbeiter*innen erfahren Sinnhaftigkeit und Unabhängigkeit

     

    Auch Unternehmen wie ecosia (https://info.ecosia.org/) sind bereits Teil der wachsenden Purpose Economy Bewegung. Das Ziel: Purpose GmbHs als rechtliche Struktur zu etablieren und das Wirtschaftssystem neu zu denken.

     

    Politische einhörner

    Bis auf die Idee, einhorn als Franchise anzubieten, gibt es keine Expansionsbestrebungen. Doch neben dem Fokus auf Kautschukprodukten haben Philip und Waldemar seit einiger Zeit ein anderes Steckenpferd entdeckt: politisches Engagement und Eventorganisation.

    Angespornt von ihrer Beteiligung (und ihrem Erfolg) an der Petition für eine Senkung der Menstruationsproduktsteuer, planen sie derzeit ein Event im Olympiastadion in Berlin. Das Event soll als Benefizveranstaltung für Fridays for Future Geld einbringen. Gleichzeitig soll es dazu dienen, die Werkzeuge der Demokratie zu reaktivieren.

    Ziel ist, dass verschiedene Petitionen online bei der Bundesregierung live vor Ort unterschrieben werden. Denn: bekommen Petitionen an die Regierung über 50.000 Stimmen, müssen sie im Bundestag diskutiert werden. Somit kann man als anwesende*r Unterzeichner*in direkt Erfolge sehen und spürt: Wenn wir wollen, können wir so einiges bewegen.

     

  • Darum solltest Du reinhören

    Dieser Podcast gibt Dir einen guten Überblick, über die nachhaltige Unternehmensstruktur von einhorn. Du verstehst…

    • …wie Nachhaltigkeit als Unternehmensstruktur funktioniert
    • …warum es Purpose GmbHs geben sollte
    • …wieso Nachhaltigkeit letztendlich günstiger ist, als andere Konzepte
    • …warum Kondome der Startpunkt für einhorn waren
    • …wie gewaltfreie Kommunikation als Werkzeug eingesetzt werden kann
    • …wie aus Unternehmern politische Aktivisten werden
    • …was im Juni 2020 im Olympiastadion Berlin passiert

    Last, but not least: Nach dieser Folge weißt Du, wie trivago-CEO Rolf Schrömgens die einhorn-Gründer inspiriert hat.

  • Darüber sprechen wir mit Philip Siefer und Waldemar Zeiler

    Im Deep Dive CleanTech Podcast werden diese Themen rund um Nachhaltigkeit im Unternehmen behandelt (Links führen zum Track):

    Hä? Bonus? – ganz einfach, wenn du Unterstützer von digital kompakt auf Patreon wirst, hast du die Möglichkeit, extralange Podcasts ohne Werbung von uns zu bekommen 😍.

Dauer: 45 Minuten

Abonnieren:

Die Podcasts von digital kompakt können auf Podigee verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Bildmaterial: digital kompakt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.