Sind Speicher aus Stahl die Akkus der Zukunft? | Deep Dive Cleantech #17

21. Februar 2020 Podcasts 0
Sind Speicher aus Stahl die Akkus der Zukunft? | Deep Dive Cleantech #17

In seinem CleanTech-Podcast Deep Dive CleanTech spricht David Wortmann regelmĂ€ĂŸig mit Akteuren der CleanTech-Branche. Der heutige Gast Alexander Voigt ist einer der profiliertesten Unternehmer der deutschen CleanTech-Branche und weiß, wie die deutsche Energiewende noch zu retten ist. Vielleicht mit Stahl? 

  • Speicher fĂŒr die Energiewende

    2050 soll Deutschland weitgehend klimaneutral werden. Das ist das Ziel der Energiewende. Die gelingende Energiewende braucht als Voraussetzung sichere Speichertechnologie, so Alexander Voigt, CEO der Lumenion GmbH (Webseite). Das Unternehmen entwickelt Energie-Speicher aus Stahl.

    Das Problem ist, dass die Erneuerbaren Strom nach Wetter und nicht nach Bedarf erzeugen. Um diese Schwankungen auszugleichen brauchen wir sichere und innovative Speichertechnologien. (Alexander Voigt | CEO der Lumenion GmbH)

    Speicher sichern die kontinuierliche Versorgung, wenn Wind und Sonne gerade keine Energie liefern.

    Wann sind Energiespeicher notwendig?

    Sonne und Wind sind nicht rund um die Uhr verfĂŒgbar, der Wind blĂ€st mal stĂ€rker, die Sonne scheint nachts gar nicht. Speicher sollen diese Flauten abfangen. Analog dazu gibt es drei AnwendungsfĂ€lle:

    1. Kurzfristige Flaute: wenige Sekunden bis Minuten — kleine Speicher
    2. LĂ€ngere Flaute: Erst starkes Windfeld oder viel Sonne (massive Überproduktion) gefolgt von einer zwei bis dreimal so langen Flaute — große Speicher
    3. Dunkelflaute bis zu 14 Tage sehr geringe Energielieferung — Langzeitspeicher

    Derzeit wird die Energiewende unter anderem dadurch begrenzt, dass die Energie entweder aufgrund des fehlenden Stromnetzes nicht transportiert oder nicht gespeichert werden kann. Oft werden Anlagen wie WindkraftrĂ€der dann abgeregelt, das heißt, die Anlagen fahren mit verminderter Leistung oder werden abgeschaltet.

    Hilft die Sektorenkopplung bei der Speicherung?

    Eine Möglichkeit die Energie nicht abzuregeln ist es, diese fĂŒr andere Sektoren zur VerfĂŒgung zu stellen. Im Fall von Lumenion wird die Energie aus dem Stromsektor fĂŒr den WĂ€rmesektor nutzbar gemacht.

    Es gibt keine Lösung fĂŒr alles. Wir behaupten auch nicht, dass unser Speicher alle Probleme löst. Wir brauchen de facto eine straffe Druchdringung des Stromnetzes. (Alexander Voigt | CEO der Lumenion GmbH)

    Die dezentralen Speicher des Unternehmens stehen an Netzknoten, an denen die Stromnetze die Energie nicht aufnehmen können und speichern diese als sogenannte HochtemperaturwÀrme. Diese kann dann zum Heizen genutzt werden, etwa als FernwÀrme. Sie kann jedoch auch Dampf erzeugen und mittels Turbinen wieder Strom produzieren.

    Neben Lumenion gibt es noch weitere AnsĂ€tze, den Strom zu speichern und diesen fĂŒr andere Sektoren verfĂŒgbar zu machen. Zum Beispiel, wenn ĂŒberschĂŒssige Energie zur Herstellung von Wasserstoff oder Methan verwendet wird, um damit Autos zu betreiben.

    Gemein ist allen Technologien, dass diese auf drei Punkte setzen:

    1. DezentralitÀt
    2. FlexibilitÀt
    3. Sektorenkopplung

    Wie genau die Speicher der Zukunft aussehen, ist noch unklar. Auch welche Technologie sich durchsetzt, zeichnet sich noch nicht ab. Sicher ist lediglich, dass die Energiewende nur gelingen kann, wenn alle Sektoren intelligent gekoppelt werden.

  • Darum solltest Du reinhören

    Dieser Podcast gibt Dir einen guten Überblick ĂŒber Speichertechnologien. Du verstehst


    • 
wie das deutsche Energienetz aufgebaut ist
    • …die ZusammenhĂ€nge zwischen erneuerbaren und konventionellen Kraftwerken
    • 
was die Schwachpunkte der Energiewende sind
    • …welche Rolle Speicher bei der Energiewende spielen
    • …mögliche Speichertechnologien und innovative Konzepte
    • …Deep Dive: Stahl als Speicher
    • …warum es wichtiger ist, Werte zu schaffen, statt hohe Gewinne
    • …wodurch sich echte CleanTech-GrĂŒnder auszeichnen

    Last, but not least: Nach dieser Folge weißt Du, was erfolgreiche GrĂŒnder wirklich ausmacht.

  • DarĂŒber sprechen wir mit Alexander Voigt

    Im Deep Dive CleanTech Podcast werden diese Themen rund um Speichertechnologien behandelt (Links fĂŒhren zum Track):

    HĂ€? Bonus? – ganz einfach, wenn Du UnterstĂŒtzer von digital kompakt auf Patreon wirst, hast Du die Möglichkeit, extralange Podcasts ohne Werbung von uns zu bekommen 😍.


Dauer: 44 Minuten

Abonnieren:

Die Podcasts von digital kompakt können auf Podigee verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Bildmaterial: digital kompakt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.