Business Building #13: Wie macht man einen Exit? Teil 2: Die Umsetzung

Business Building #13: Wie macht man einen Exit? Teil 2: Die Umsetzung

In ihrem Gründer-Podcast Business Building sprechen Florian Heinemann und Joel Kaczmarek regelmäßig über den Aufbau von Digitalunternehmen. In einer Mini-Serie thematisieren sie, welche Vorbereitungen für einen Exit nötig sind und wie man einen solchen konkret umsetzt. Die zweite Folge dreht sich um die konkrete Umsetzung eines Exits, welche Punkte es im Rahmen der Verkaufsgespräche zu berücksichtigen gilt und wie eine Due Diligence abläuft.

Der Ablauf eines Exits

Im letzten Podcast haben wir darüber gesprochen, wie man sich und das Unternehmen auf den Exit vorbereiten sollte, was einen Exit grundsätzlich auszeichnet und welche Formen von Exits es grundsätzlich gibt. Nun tauchen wir in die konkrete Umsetzung und den Ablauf eines Exits ein und analysieren mit unserem Business-Building-Guru und VC-Investor Florian Heinemann, welche Punkte es im Rahmen der Verhandlungs- und Verkaufsgespräche zu berücksichtigen gilt.

Im ersten Teil unserer Mini-Serie zum Thema Exits haben wir bereits festgestellt, dass man sich grundsätzlich in einer besseren argumentativen Ausgangsposition befindet, wenn ein Kaufinteresse seitens eines dritten Unternehmens von außen an einen herangetragen wird – getreu dem Motto: Lieber gekauft werden anstatt zu verkaufen. Sicherlich gibt es Exits, die im Zusammenhang mit diesem Szenario sehr organisch zustande kommen, in dem also ein Produkt oder ein Unternehmen sehr attraktiv ist, ein Kaufinteresse weckt und dann aktiv angesprochen wird. Es gibt aber natürlich auf der anderen Hand auch Exits, bei welchen man weniger gekauft, sondern eher verkauft wird, indem zum Beispiel ein M&A-Berater beauftragt wird.

Werbung, digital kompakt, Reichweite, Besucher

Der Exit: was ist wichtig?

Insbesondere in einem solchen Fall (natürlich aber auch in allen anderen Fällen) ist es dringend notwendig, sich mit den eigenen Assets auseinanderzusetzen und alle Fragen, die während der Exit-Verhandlungen aufkommen werden, bereits im Voraus für sich zu beantworten. Denn jede Frage, auf die eine unklare oder gar unbefriedigende Antwort folgt, wird sich mittelbar oder unmittelbar auf die Bewertungssumme und damit auf den Kaufpreis auswirken. Um die relevanten Fragen jedoch identifizieren zu können, muss auch die Struktur und der typische Ablauf von Kaufverhandlungen analysiert und verstanden werden. Neben diesen Punkten beantworten wir im Podcast unter anderem auch die Fragen, wann ein M&A-Berater hinzugezogen werden sollte, welche Materialien für einen Exit vorbereitet werden müssen, was typische Dealbreaker sind, welche Garantien beim Verkauf gegeben werden müssen und wie eine Due Diligence abläuft.

 

Im Business Building Podcast werden diese Themen rund um den Ablauf eines Exits behandelt (Links führen direkt zum Track):

Hä? Bonus? – ganz einfach, wenn du Unterstützer von digital kompakt auf Patreon wirst, hast du die Möglichkeit, extralange Podcasts ohne Werbung von uns zu bekommen 😍

Mit viel 💛 bei Rent24 produziert.

digital kompakt, Patreon

Dauer: 40 Minuten

Abonnieren:

SoundCloud, Podcast, digital kompakt iTunes,, Podcast, digital kompakt

Die Podcasts von digital kompakt können auf SoundCloud verfolgt, per RSS-Feed abonniert oder bei iTunes und Spotify abgespielt werden – so können Sie unsere Podcasts ganz bequem via Smartphone in Podcast-Apps abonnieren und hören.

Links zum Thema:

Vorherige Ausgaben:

Lust auf mehr? Hier finden Sie alle Episoden unseres Gründer-Podcasts Business Building

Über Florian Heinemann: Florian Heinemann ist ein viel geschätzter Experte zum Thema Internet- und Digitalwirtschaft und gilt als Online-Marketing-Koryphäe. Er war langjähriger Geschäftsführer bei Rocket Internet, dem Internet-Inkubator der Samwer-Brüder, und ist Gründer und Geschäftsführer des Frühphasen-Investors Project A (Webseite).

Über Joel Kaczmarek: Joel Kaczmarek ist Gründer und Chefredakteur von digital kompakt, einem Online-Magazin zur Digitalwirtschaft. Zuvor leitete er vier Jahre die Fachpublikation Gründerszene und verfasste die erste Biografie über die drei Internetunternehmer Alexander, Marc und Oliver Samwer.

Bildnachweis: Project A, Pixabay, Andreas David (Montage)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.